«

»

Jul 09

Zusätzliche Speicherkapazität

Heutzutage werden begehrte Multimedia-Dateien wie Fotos, Musik oder Filme auf Computern oder Laptops archiviert. Dabei kommt eine größere Menge an Daten zusammen, die den internen Speicherplatz des Computers schnell sprengen können. Fast jeder Computer Nutzer kennt die Situation, wenn der Speicher auf dem eigenen Computer voll ist, und man kaum noch etwas auf dem Computer speichern kann. Dafür gibt es eine gute und einfache Lösung-externe Festplatte.

Externe Festplatten sind sehr praktisch und mittlerweile ein beliebtes Speichermedium, auf dem Daten gesichert und transportiert werden können. Jeder PC oder Laptop kann mit einem externen Datenträger nachgerüstet werden, um zusätzlicher Speicher zu schaffen. Externe Datenträger haben zudem noch einige Vorteile.

Externe Festplatten bieten hohe Sicherheit, da wertvolle und sensible Daten hier aufbewahrt und weg geschlossen werden können, indem man zum Beispiel Kopien von Daten aller Art auf den externen Festplatten speichert und getrennt vom Computer aufbewahrt.

Externe Festplatten sind auch sehr leicht zu handhaben und fast für jeden PC verwendbar, da sie von jedem geläufigen Betriebssystem unterstützt werden. Einfach per mitgelieferten USB-Kabel an den PC anschließen, Daten übertragen, fertig. Es ist keine aufwendige Angelegenheit, die Fachkenntnisse erfordert.

Mit externen Festplatten kann man  Daten auch problemlos transportieren. Die Speicherriesen, die mittlerweile über eine Speicherkapazität von bis zu drei Terrabyte verfügen, passen in jede Handtasche und können überall mitgenommen werden.

Worauf man noch beim Kauf einer externen Festplatte achtet sollte, ist die Größe. Externe Festplatten werden in zwei verschiedenen Größen angeboten – 2,5 oder 3,5 Zoll. Je nach Verwendung kann man sich für eine der beiden Varianten entscheiden.

Zigarettenschachtelgroße externe Festplatten („2,5-Zoll-Platten“) bieten geringere Speicherkapazitäten als Modelle mit 3,5-Zoll-Laufwerk.Sind aber flexibel und eignen sich für häufigen Ortswechsel. Diese externen Datenträger beziehen ihren Strom über das USB-Kabel. Externe Festplatten mit 3,5-Zoll-Laufwerken haben dagegen separate Strom­versorgung und größeren Speicherplatz.

Häufig ist es ärgerlich, dass die großen externen Festplatten keinen An-und-Aus-Schalter haben und eher für gelegentlichen Einsatz gebaut sind. Wer sie jeden Tag mehrere Stunden laufen lassen will, sollte im Geschäft nach Modellen anfragen, die eine besonders gute Kühlung haben  und sehr ausfallsicher sind (Raid-Festplatten).

Wer einen preiswerten zusätzlichen Speicherplatz haben möchte, sollte zu einem 3,5 Zoll-Gerät greifen. Soll die Festplatte mobil eingesetzt und häufig zum Transport von Daten verwendet werden, dann ist eine 2,5-Zoll-Festplatte besser geeignet, da  diese kompakteren  und leichteren Modelle weniger Platz in Anspruch nehmen. Allerdings verfügen diese kleineren Speichermedien in der Regel auch über weniger Speicherplatz, als 3,5 Zoll-Varianten.

Externe Festplatten bieten eine gute und sichere Option zur Archivierung von Dateien und sind von der Ausrüstung eines modernen PCs nicht mehr wegzudenken.

1 Kommentar

  1. Volkmar

    Hier werden teilweise Äpfel mit Birnen verwechselt. Eine externe Festplatte ist nicht dasselbe wie eine mobile HD, die ich in der Handtasche herumtragen kann. Letzere hat natürlich keinen Ausschalter, denn in dem Moment, in dem sie vom Hostrechner getrennt wird, entfällt die Stromversorgung.

    Bei stationären externen Festplatten, die ggf. als NAS aufgebaut sind, sieht das anders aus. Diese werden normalerweise in ein Netzwerk eingebunden und haben eine eigene Stromversorgun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*