«

»

Jan 25

Notebooks Testsieger 2013

Notebooks Testsieger 2013

Das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8 konnte nicht bei jedem Nutzer und vor allem nicht
bei den Experten auf Anhieb für Begeisterung sorgen, jedoch bleibt unbestritten, dass es seine
Stärken insbesondere im Zusammenspiel mit Touchscreens ausspielt, aber auch beim Einsatz von All-
in-One-PCs oder gar entsprechend ausgerüsteten Laptops. Welche Notebooks aktuell überzeugen
können, zeigt der Vergleichstest 2013.

Einige der Notebooks Testsieger lassen sich im Vergleich zu ihren Vorgängern zum Tablet umklappen,
den Hauptunterschied stellt aber stets das Vorhandensein einer physischen Tastatur dar. Und auch
die verbaute Hardware mit Core i5 oder i7-CPUs entsprach der typischer Notebooks. Markante
Unterschiede gab es hinsichtlich der Größe der Notebooks (zwischen 11,6 und 14 Zoll), Gewicht (1,24
– 2,05 kg) sowie dem Preis (700 – 1800 Euro).

Wer vorhat, wirklich ausgiebig die Touchscreen Funktionen zu nutzen (z.B. für Games), sei mit den
teuren Hybridmodellen grundsätzlich besser bedient als mit „normalen“ Notebooks mit Touchscreen.
In puncto Rechenleistung hingegen lagen die geprüften Geräte laut Test alle recht dicht beisammen,
und für aufwendige 3D-PC-Spiele waren sie mangels dedizierter Grafikkarten kaum zu gebrauchen.
Sony Vaio Duo 11 (SVD1121X9EB) punktete durch ein besonders gutes Display. Diesbezüglich ähnlich
gut seien Acer Aspire S7-391 (NX.M3EEG.005) und Dell XPS 12 (170H7W1), wobei letzteres durch
seinen im Rahmen drehbaren Bildschirm besonders gefiel und zudem auf Auflösungen jenseits von
Full HD an externe Monitore ausgeben kann.

Hewlett-Packard konnte mit Hewlett-Packard 6720s 15,4 Zoll WXGA Notebook (Intel Core 2 Duo
T5470, 1GB RAM, 120GB HDD, DVD+- DL RW, Vista Premium) überzeugen. Mit seinem frischen neuen
Look, beeindruckenden Leistungsmerkmalen sowie modernsten Intel CoreTM2 Duo-Prozessoren und
einem Gewicht von nur 2,49 kg überzeugt das 6720s jeden Business-Anwender.

Der neue Spitzenreiter für Ultrabooks & Co. bis 13,3 Zoll hat das schlanke Samsung Serie 9
900X3C (A04DE) einiges zu bieten: Zu seinen Stärken gehören Top-Mobilität, hohe Leistung,
Spitzenverarbeitung und ein hervorragendes Display, eben ein absoluter Ultrabook-Traum. Samsung
erfüllt so ziemlich alle Wünsche der Notebook-Fans und lohnt sich sicher, obwohl man dabei tief in
die Tasche greifen muss.

……………………                ……………………

Alternativ zur Samsung Serie 9 900X3C (A04DE) bietet sich das Toshiba Portégé Z930-105, das
noch 100 Gramm leichter als das Samsung, ebenfalls schön dünn, und rund 200 Euro günstiger ist.
Toshiba bietet eine gute Verarbeitung und ist zudem mit UMTS ausgerüstet. Dafür sind Leistung und
Displayqualität nicht ganz so hoch, die SSD nur halb so groß und die Laufzeit fällt rund eine Stunde
kürzer aus als beim Samsung.

Ein Ultrabook mit Langlaufqualität ist das Dell XPS 13 Ultrabook, das die Höchstnote in der Display-
Wertung erhielt und mit der längsten Akkulaufzeit aller getesteten Ultrabooks glänzte.

Weitere nennenswerte Geräte sind: Apple MacBook Pro, 13.3 Zoll (MD212D/A); Dell XPS 12; Apple
MacBook Air, 13.3 Zoll (MD231D/A); Asus TAICHI21-CW002H; Sony Vaio Duo 11 SV-D1121X9E/B.

Bettina Ehrling

Besucher haben auch nach den folgenden Begriffen gesucht:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>