«

»

Feb 19

Notebooks gebraucht kaufen

Die Anschaffung eines Notebooks ist mit relativ hohen Kosten verbunden. Schnell kommen einige Nutzer der mobilen Computer dann bei der Anschaffung von Notebooks auf die Idee, einfach ein Gerät gebraucht zu erwerben. Die umfassenden Leistungen eines Notebooks zu deutlich günstigern Anschaffungskosten – ist das wirklich eine realistische Vorstellung? Ein Notebook kaufen und dabei auf ein Gebrauchtgerät zurückgreifen – macht das wirklich Sinn?

Im Hinblick auf die Anschaffungskosten ist es sicherlich reizvoll, ein Gerät gebraucht zu erwerben. Gerade im Computerbereich sind so schnell Neuerungen auf dem Markt zu finden, dass der Preisverfall der mobilen Computer wirklich rasant ausfällt. Wer heute ein Gerät erwirbt, hab schon in einem halben Jahr nur noch einen Bruchteil des Wertes vor sich. Genau hier liegt der Vorteil, ein Gerät gebraucht zu erwerben, denn mit nahezu aktueller Ausstattung kann man als Käufer den Preisverfall auf diesem Markt für sich nutzen.



iPhone Cases 468x60

Beachten sollte man allerdings, aus welcher Quelle man das kaufen möchte, um auch eine Garantie zu erwirken. Wer hier von Privat einkauft, hat immer ein Risiko. Der Passus „gebraucht wie gesehen“ gilt auch beim Kauf eines Notebooks. Ist das Gerät also defekt, kann man nach dem Einkauf nur schwer den Nachweis erbringen, dass dieser Defekt bereits zum Kaufzeitpunkt gegeben war. Wer ein Notebook gebraucht kaufen möchte, sollte also lieber mit einem professionellen Verkäufer das Geschäft abwickeln. Viele Händler – übrigens auch zahlreiche Online-Shops – haben inzwischen Aktivitäten in der Sparte des Verkaufs von gebrauchten Netbooks in ihrem Geschäft. Der Vorteil bei einem gebrauchten Notebook vom Händler liegt darin, dass dieser auch auf das gebrauchte Notebook eine Garantie gewährt. Stellt sich als nach dem Kaufen heraus, das das Notebook einen Mangel aufweist, der nicht auf eine falsche Nutzung zurückzuführen ist, wird der Händler den Mangel beseitigen oder sogar ein Ersatz-Notebook aushändigen müssen. Die Garantie gewährleistet für den Kunden also auch, dass nur geprüfte und einwandfreie Geräte zum Verkauf gelangen – was bei Privatverkäufen leider eben nicht gegeben ist.

Wer sich also für das Notebook gebraucht als Anschaffung interessiert, kann hier ein gutes Schnäppchen machen, wenn die richtige Bezugsquelle gewählt wird.

Vor Vorteil darin, dass der professionelle Händler auf ein gebrauchtes Notebook Garantie gewährt, liegt nicht nur darin, dass man sicher ist, ein funktionstüchtiges Gerät zu kaufen. Der Ankauf der Geräte unterliegt beim Händler bereits einer besonderen Prüfung. So gelangen beispielsweise Notebooks gebraucht in den Handel, die als Abschreibobjekte von Firmen oder als Leasingrückläufer nun weiterverkauft werden. Die Garantie auf die Geräte ist somit gerechtfertigt, denn die Geräte haben keine übermäßige Beanspruchung zu verzeichnen – darüber hinaus oftmals nur geringe Laufleistungen erbracht.

Bis demnächst 😉

Bettina Ehrling

http://notebook-specials.info

2 Kommentare

  1. Ralf Heidenreich

    Hallo Frau Ehrling, ein gebrauchtes Notebook als Zweitgerät für unterwegs kann durchaus eine Alternative sein.
    Ich bin beruflich oftmals die Woche fern von zu Hause. Weil mein Erstgerät, ein Laptop, mit LAN und zweiten Bildschirm verbunden ist, macht es wenig Sinn wöchentlich alles wieder auf und ab zubauen. So entschied ich mich für ein Netbook als Zweitgerät für unterwegs. Der Hauptgrund war die Handlichkeit des Netbooks. Denn es ist wirklich klein und handlich. Für mich hat sich das aber als Fehler heraus gestellt. Denn beim Netbook stößt man sehr schnell an seine Grenzen. Ein Beispiel: Wenn ich mit dem Netbook über Vodafone NL online gehe, wird automatisch die Virensoftware aktualisiert. Dadurch wird das Netbook spürbar langsamer. Oder wenn die Virensoftware das Netbook scannt und nach faulen Eiern sucht, geht dann nicht mehr viel.Der Scan läuft zwar im Hintergrund aber aufgrund des kleinen Arbeitsspeichers frißt dieser Scan ziemlich viel von der Leistung des Netbooks. Diesen Fakt sollte man auf jedenfall beachten. Was mich in diesem Zusammenhang mal interessieren würde: Können Sie denn ein paar Quellen nennen, wo man günstig gebrauchte Notebooks her bekommt.
    Freundliche Grüße
    Ralf Heidenreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*